Inhaltsverzeichnis

 

 

 

 

 

 

 

HANDLUNGSMÖGLICHKEITEN

Handlungsfeld "Emissionsmanagement

in der Siedlungswasserwirtschaft"

Auch wenn zukünftig vermehrt grüne Wirkstoffalternativen zur Verfügung stehen sollten und der Umgang mit Arzneimitteln umweltfreundlicher wird – umwelttechnische Verfahren zur Verringerung oder Vermeidung des Eintrags von Arzneimittelwirkstoffen in die Gewässer werden auf absehbare Zeit unverzichtbar bleiben. Arzneimittelwirkstoffe stellen jedoch nur einen Teil des Spektrums von organischen Spurenverunreinigungen dar, das die Siedlungswasserwirtschaft im Hinblick auf ihre Entfernung aus dem Ab- und Rohwasser vor technische Probleme stellt. Investitionen in gezielte Umbauten und Verbesserungen der bestehenden Systeme und Verfahren der Abwasserentsorgung, Abwasserreinigung und Trinkwasseraufbereitung sind daher immer im Zusammenhang mit der Lösung weitergehender Stoffproblematiken zu sehen. Technische Handlungsmöglichkeiten zur Verringerung von Gewässerbelastungen mit Spurenverunreinigungen können grundsätzlich auf drei Ebenen ansetzen:

  • Verringerung von Stoffeinträgen in das kommunale Abwasser

  • Abwasserbehandlung in den Kläranlagen

  • Trinkwasseraufbereitung in den Wasserwerken

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

 

Inhaltsverzeichnis

 

 

 

 


 

Humanarzneimittelwirkstoffe:

Handlungsmöglichkeiten zur Verringerung

von Gewässerbelastungen
Eine Handreichung für die Praxis

(download)

   

Impressum
Stand 12.02.2009